Sonntag, 27. Februar 2011

Trainingsweekend im Engadin

Waldbeer-Käsekuchen!
Dieses Wochenende machten wir einen kleinen Test, wie es um unsere Langzeitausdauer auf den Langlaufskiern steht. Am Freitagabend fuhren wir nach Zernez, wo wir im Hotel Staziun übernachteten. Am Samstagmorgen ging es bei strahlend blauem Himmel nach Maloja, von wo wir die rund 55km und 550hm nach Zernez mit den Skatingskiern zurücklegten. Über die Seen lief es ziemlich gut, aber es gab auch einige Stellen, wo sich die wenigen Zentimeter Neuschnee bemerkbar machten, im Schlussstück von S-Chanf nach Zernez wurde es dann doch ziemlich zäh mit den vielen Gegenanstiegen und die Beine und Arme waren ziemlich ausgelaugt. In Zernez gönnten wir uns zur Entspannung einen Aufenthalt im Aussenbad mit Düsen. Am Abend fügten wir uns die verbrannten Kalorien in der Pizzeria wieder zu.
Heute war die klassischen Skiern an der Reihe. Das Wetter war nicht mehr ganz so schön, als wir mit dem Zug nach Pontresina fuhren.Teillweise drückte die Sonne durch, teilweise schneite es auch. So machten wir die ersten Erfahrungen mit den klassischen Skiern bei Neuschnee. Es bildeten sich Stollen an den Skiern, die beim Aufstieg ganz nützlich, jedoch in der Abfahrt ziemlich störend sind. Zum Glück verschwinden sie wieder, wenn man ein Stück mit den Skiern gleitet. Zuerst ging es ins Val Roseg, dann nach Samedan, von dort ins Val Bever und anschliessend wieder zurück nach Pontresina. So kamen knapp 40km und gut 500hm zusammen, so viele Kilometer haben wir noch nie mit den klassichen Skiern gemacht. Langsam wird es jedoch Zeit, dass wir uns daran gewöhnen, sind doch die Etappen in zwei Wochen in Finnland zwischen 45 und 85km lang. Da wir inkl. zwei Verpflegungspausen so lange unterwegs waren, erwischten wir erst den 18h-Zug ab Pontresina und waren erst um 22h wieder zu Hause. Da sich der Waschberg wieder mal türmte, mussten noch rasch zwei Waschgänge laufen gelassen werden. Während ich hier schreibe, wird wohl bereits der zweite Gang zum Aufhängen bereit sein...
Track Klassisch: http://connect.garmin.com/activity/70491480

Kommentare:

  1. Den Käsekuchen habt Ihr Euch redlich verdient! Wie fühlen sich Arme und Beine heute an?

    AntwortenLöschen
  2. Die Arme haben weniger Muskelkater als am Freitag nach dem Muscle Pump vom Mittwoch, die Beine etwas müde und der Kopf auch, da ich erst um 1h ins Bett gekommen bin...

    AntwortenLöschen