Sonntag, 10. April 2011

Getting ready for Giverola

Am kommenden Freitag geht es bereits ins Trainingslager nach Giverola, wo das Schwergewicht auf dem Rennradfahren liegen wird. Zum Glück hatten wir nun schon das zweite aufeinanderfolgende Wochenende herrliches Wetter bei frühsommerlichen Temperaturen. Gestern entschieden wir uns für ein Bike-Türli im Züri-Oberland über Wald nach Rapperswil. Kurz vor Rapperswil hat es auf einer Krete einen tollen etwa 2km langen Trail, welcher technisch nicht so schwierig und somit auch für mich fahrbar ist. In Rapperswil gab es den obligaten Glacéhalt bei Dieci. Anschliessend ging es wieder zurück nach Wetzikon. Danach stand bei mir noch ein Lauf mit 4x 10min im Übergangsbereich auf dem Programm, welchen ich um den Pfäffikersee absolvierte.
Heute wollten wir mit dem Rennrad etwas Höhenmeter sammeln, da das Gelände rund um Giverola auch nicht ganz flach sein wird. Wir fuhren von Wetzikon über Hinwil, Wald, Ghöch, Kleinbäretswil, Sonnenhof, Bauma, Sternenberg, Rikon, Kyburg, Uster, Seegräben wieder zurück nach Wetzikon. Das waren zum Schluss 85km mit rund 1300hm. Auch heute fehlte der Glacéhalt nicht. Einmal mehr genossen wir zwei Kugeln feines Bauernhofglacé in Moni und Hanspi's Besenbeiz in Niederuster am Greifensee. Bei anschliessenden Wechseltraining begleitete mich Philippe auf dem 30minütigen lockeren Dauerlauf. Denke, dass wir nun einigermassen gut auf das Trainingslager vorbereitet sind. Immerhin können mir meine Kolleginnen vom Emotion and Power Team im Pool nicht davonschwimmen. Beim Radfahren gilt es eine passende Gruppe zu finden, wo ich nicht über- aber auch nicht unterfordert bin. Und das Laufen werde ich sicher irgendwie hinkriegen...

Kommentare:

  1. Ist schon hart, wenn man auch noch aufs Trainingslager hin trainieren muss. Aber Du wirst da sicher gut mitkommen! Viel Spass beim Trainieren bei Sonne und Meer!

    AntwortenLöschen
  2. Habe eben das Gefühl, dass das Radfahren ein bisschen anstrengend werden könnte, da ich mich weder gewohnt bin über 100km zu fahren, relativ langsam runterfahre und auch sonst nicht zu den Schnellsten gehöre...

    AntwortenLöschen